+49 176 436 368 48

Einfach im Vertrauen statt Kontrolle

Loslassen, was wir erlernt haben!

Vertrauen

Wenn wir das loslassen, was wir erlernt haben, aber nicht unserer Wahrheit entspricht, erhalten wir unsere natürliche Kraft und tiefes Vertrauen in uns und ins Leben zurück.

Unser Körper und Geist streben immer nach Harmonie und Wachstum auf allen Ebenen. Wir müssen es ihnen nur ermöglichen, indem wir den Weg wieder freiräumen und die Blockaden entfernen, die uns von dem Vertrauen in uns und das Leben abhalten.

Dies bedeutet, unsere eigenen Begrenzungen in Form von Denk- und Verhaltensmustern aufzulösen. Sie sind der Grund, warum wir das Leben als anstrengend und kompliziert erfahren und immer wieder dasselbe erleben.

Da du auf meiner Seite gelandet bist, suchst du wahrscheinlich eine Lösung für deine Probleme. Du wünschst dir außerdem persönliche Unterstützung, weil du nicht weißt, wie du es allein schaffen kannst.

Wenn du also Lust hast, endlich:

  • Volles Vertrauen in dich und das Leben zu haben,
  • Entspannt und zuversichtlich durch den Tag zu gehen,
  • Gelassen gegenüber dem Urteil anderer zu sein,
  • Deine Werte zu definieren und klar für dich und deine Werte einzustehen,
  • Dich als genauso wichtig, wertvoll und intelligent zu betrachten wie andere Menschen,
  • Ohne schlechtes Gewissen für dich Auszeiten zu nehmen,
  • Nicht mehr wie fremdgesteuert zu leben, sondern selbst-bewusst und selbst-fürsorgend,
  • Gut für dich und deinen Körper zu sorgen und z. B. zu viel Essen, Trinken oder Zigaretten sein zu lassen,
  • Dich und Dein Leben selbstbestimmt zu gestalten anstatt immer nur zu re-agieren,
  • Zu begreifen, dass du so viel mehr bist und so viel mehr zu bieten hast, als du bisher dachtest,

sollten wir uns kennenlernen!

Warum dein „nach Hause kommen“ wichtig ist:

  • Es ist dein Geburtsrecht, mit tiefem Vertrauen ein fröhliches, gesundes Leben zu führen.
  • Niemand hat etwas davon, wenn du dein Licht unter den Scheffel kehrst.
  • Sich selbst klein machen, macht auf Dauer krank.
  • Wenn du für dich und deinen Körper sorgst, zeigst du anderen, was auch für sie möglich ist.
  • Du bist das größte Geschenk für die ganze Welt, wenn du tief mit deinem Herzen verbunden bist und einfach du selbst bist – und keine Kopie von irgendjemandem.
  • Jetzt ist die Zeit für bewusste, mit dem Herzen lebende Menschen, die ihren Wert und Würde kennen – die mit sich und der Welt im Frieden sind. Nur dann überhaupt kann es auch Frieden auf der Welt geben – und den willst du doch auch, oder?

Genau dafür setze ich mich ein. Es gibt für mich nichts Erfüllenderes – das ist meine Lebensaufgabe.

Worauf es wirklich ankommt, ist Folgendes:

  • Du übernimmst komplette Verantwortung für dein Sein, Denken und Handeln.
  • Du gehst mit meiner Unterstützung tief und schaust dir deine bisherigen Erfahrungen an. Nur so ist es dir möglich, neue Entscheidungen über dich und für dich zu treffen.
  • Du triffst die Wahl, ins Vertrauen in dich und dein Leben zu gehen. Du beginnst, dich mit ganz neuen Augen zu betrachten. Das ist die Grundlage deiner Transformation.
  • Du lernst, deinen Geist und deine Emotionen bewusst zu benutzen.
  • Du machst dir deine neue Art zu denken, fühlen und handeln immer vertrauter, indem du dich täglich darauf ausrichtest. Dadurch verlieren deine alten Muster automatisch ihre Kraft.

Dies führt zu einem spürbaren Bewusstseinswachstum. Du legst deine Vergangenheit ab. Du fühlst dich von innen heraus immer erfüllter, bist im Vertrauen und fühlst die Liebe zu dir und zum Leben. Du kannst ab dann Dinge tun, die du nie für möglich gehalten hättest. Und vor allem wirst du dich wie neu geboren fühlen.

Gibt es etwas Besseres?

Falls du so bist, wie ich war, vermute ich, dass:

  • Du dich wohler fühlst, wenn du das Gefühl hast, alles im Griff zu haben und nichts außer Kontrollle geraten kann.
  • Du denkst, du musst funktionieren und dich besonders um andere kümmern.
  • Du dich leicht unter Druck setzt und den Hang zum Perfektionismus hast.
  • Du sehr viel Wert auf die Meinung anderer legst und dich sehr leicht von ihnen beeinflussen lässt.
  • Du sehr leicht nervös und ängstlich wirst, wenn du deine ehrliche Meinung erzählen oder dein Wissen darbieten sollst.
  • Du dazu neigst, lieber deinen Mund zu halten, als Gefahr zu laufen, kritisiert zu werden.
  • Du verzweifelt bist, weil du nicht weißt, wie du Probleme lösen kannst.
  • Du glaubst, dass für dich nicht alles möglich ist, sondern es immer nur die anderen schaffen.
  • Du einerseits vielleicht gar nicht weißt, was du wirklich im Leben willst, aber andererseits unbedingt etwas Erfüllendes tun möchtest.
  • Du liebend gern erkennen möchtest, dass auch du so viel mehr bist und kannst, als du bisher dachtest.
  • Du so gern das Gefühl hättest, ich brauche gar nichts beweisen oder kontrollieren.
  • Du dir am Ende nichts sehnlicher wünschst, als einfach nur unbeschwert und sorgenfrei dein Leben zu leben und es in vollen Zügen zu genießen.

Dein Mangel an Vertrauen, diese große innere Unruhe und Schwere in dir, das Gefühl von Machtlosigkeit laugen dich förmlich aus. Du hast deine Leichtigkeit und Energie schon lange verloren. Du fühlst große Traurigkeit und Hilflosigkeit, wenn du über all das nachdenkst.

Doch, wenn du genau hinhörst, ist da auch eine innere Stimme, dir dir sagt: „Gibt nicht auf. Es gibt eine Lösung.“ Stimmt‘s?

Ich verstehe dich total. Mir ging es nicht anders. Vor ein paar Jahren war ich auch da, wo du jetzt stehst. Das muss nicht so bleiben. Wir haben eine Kraft in uns, die alles verändern kann. Wir müssen nur wissen, wie wir diese anzapfen können. Und dabei helfe ich dir.

Wie ich hier gelandet bin

Das war ein langer Weg, bei dem ich selbst meine körperlichen und emotionalen Grenzen erfahren durfte. Eigentlich war ich immer ein sehr gesunder und auch fröhlicher Mensch mit großem Vertrauen, dachte ich zumindest. Ich wollte immer ein aufregendes Leben und am besten alle Interessen wie Sport, Reisen und Sprachen miteinander verbinden. Aber wie ich das tun sollte, war mir schleierhaft.

Nach der Schulzeit hatte ich viele Träume, doch wie so viele hörte ich erst einmal auf den Rat meiner Eltern. Ich machte eine Ausbildung, die mich unterforderte. Da ich im Anschluss dringend etwas Größeres machen wollte, fing ich an, etwas Internationales zu studieren. Ich ging währenddessen für zwei Jahre nach England. Diese Zeit war für mich wirklich etwas ganz Besonderes. Ich fühlte mich dort seit Langem mal wieder so richtig jung, frei und ungezwungen.

Irgendwann mit Ende 20 zeigte mir jedoch meine Schilddrüse an, dass etwas nicht mehr in Ordnung sei. Ich arbeitete gerade als Reiseleitung auf Samos und ein lieber Gast, den ich betreute, riet mir, einen Arzt aufzusuchen. Die Schilddrüse kriegte ich dann medizinisch gesehen in den Griff – dachte ich zumindest. Damals hatte ich einfach noch keine Vorstellung davon, dass es hierbei um etwas Größeres ging.

Mit gut 40 breitete sich eine unerklärliche Traurigkeit und innere Leere in mir aus – anfangs sehr subtil. Ich musste oft aus heiterem Himmel weinen, weil mich irgendwie alles tief berührte – auch schöne Dinge wie fröhliche Kinder. Das war sehr merkwürdig und passte nicht zu meiner Frohnatur, die ich eigentlich war.

Letztendlich kam ich an einen Punkt, wo ich nicht mehr weiter wusste und dringend Veränderung ersehnte. Gefühlt wäre ich sonst in die „Depression“ gegangen und das war für mich keine Option. In einem verzweifelten Moment fragte ich dann intuitiv den Himmel um Hilfe und rief: „Was ist hier überhaupt los mit mir? Worum geht es tatsächlich? Ich habe doch eigentlich alles, was ich zum Glücklichsein brauche.“

Ich bekam daraufhin tatsächlich verstärkt Hinweise und Impulse von meiner inneren Stimme. Das war faszinierend. Ich begriff, es ging hier um meine persönliche Entwicklung und wenn ich anfange, Fragen nach Veränderungen zu stellen, gebe ich das Signal, dass ich mich dafür öffne und erhalte entsprechend auch Antworten.

Das Leben will uns tatsächlich immer unterstützen in unserem Wachstum. Es will unbedingt, dass wir wachsen, aber wir müssen den Startschuss geben, indem wir zum Beispiel um Hilfe bitten und große, offene Fragen stellen und ins Vertrauen gehen.

Im Verlauf meiner dann begonnenen Persönlichkeitsentwicklung lernte ich RTT® bei Marisa Peer und überarbeitete mein komplettes Welt- und Selbstbild. Ich begann, Verantwortung für mein Denken zu übernehmen, lernte meiner Intuition zu vertrauen und dadurch veränderte sich alles. Ich erkannte das Potenzial in dieser Arbeit und wie viel Freude es mir macht, selbst andere Menschen in diesem Prozess zu begleiten.

Endlich hatte ich etwas gefunden, das mich zutiefst erfüllt. Und je mehr Menschen ich begleiten durfte, desto mehr erkannte ich, dass ich vor allem diejenigen anzog, die ähnliche Probleme wie ich hatten: den Drang, sich anzupassen, Angst vor Kritik, möglichst perfekt sein zu wollen, sich gefühlt immer rechtfertigen zu müssen, sich selbst nicht so wichtig zu nehmen, … Hauptsache, es läuft irgendwie!

In meiner freien Zeit liebe ich es, Freunde zu treffen, mit der Familie etwas zu unternehmen, im Garten zu sein und mich viel zu bewegen. Am liebsten Beach- und Hallenvolleyball, aber auch Yoga, Qi Gong, Stretching und einfach tanzen und singen. Und ganz wichtig: Ich liebe es zu lernen, mich immer weiterzuentwickeln, meinen Horizont ständig zu erweitern.

Neben meiner Coachingarbeit habe ich noch eine zweite Leidenschaft. Ich arbeite ehrenamtlich für die Be the Change Stiftung für kulturellen Wandel. Speziell kümmere ich mich um deren Webseite und um die Spender in unserem wundervollen Projekt Bäume für den Wandel. Mir liegt die Natur sehr am Herzen, vor allem auch die Bäume, die faszinierende, soziale Wesen sind.

Ich freue mich, eine Möglichkeit gefunden zu haben, meine beiden Leidenschaften „Menschen helfen und Natur bewahren“ miteinander zu verbinden. Wenn wir zusammenkommen, spende ich 1% meines Honorars an dieses Projekt. Du pflanzt dann also nicht nur neue Samen in dir, sondern auch neue Bäume für unsere Erde.

Zum Beweis erhältst du von mir eine Spendenurkunde, die auf deinen Namen ausgestellt sein wird.

Die Erfahrung, die ich an dich weitergeben möchte, ist im Grunde ganz einfach:

Wenn du deine Vergangenheit neu bewertest, vor allem dich selbst, verändert sich alles für dich zum Positiven. Du betrachtest dich dann voller Vertrauen mit neuen Augen, weil du alle Schranken im Kopf entfernt hast. Du hast dein Herz befreit und erlebst damit ein ganz neues Lebensgefühl von natürlich glücklich sein.